Mein Name ist Helene Sedlmayr, ich bin ein Münchner Kindl, siebzehn(+) Jahre alt, und wir schreiben das Jahr 1830. Ich wohne in der Schönheitengalerie von unserem König Ludwig in Nymphenburg, wo mich Fräulein Ina ungefähr 1970 entdeckt hat und mein Bildnis auf Pappkarton erstanden hat. Genau wie auch das Bildnis von Lola Montez. Ich selber bin nur eine Dienstbotin und bringe den Königskindern immer die Spielsachen von unserem Geschäft in der Brienner Straße.

Unserem König ist es nicht so wichtig, von welchem Stand ich bin, deswegen darf ich auch in der Schönheitengalerie hängen, obwohl ich nicht hochwohlgeboren oder berühmte Tänzerin bin. Das hat mich arg gefreut. Deswegen bin ich heute selber berühmt, manchmal langt ein einziges Bildnis, dass man der Welt unvergessen bleibt. Mich freut es! Das schöne Bild von mir hat der Stieler Joseph Karl gemalt, er ist Hofmaler! Ich dank recht schön.

Wenn Du einmal traurig bist,
und das Lachen ganz vergisst,
schau in dieses Album rein:
Bald wirst Du wieder fröhlich sein!

7 Antworten auf „06. September 2020

  1. iGing – 6. Sep, 16:21
    Herzallerliebst!

    g a g a – 6. Sep, 17:01
    💗
    (später einmal* wird Helene Schauspielerin werden, in einem frechen Hollywoodfilm, und danach**, in reiferen Jahren Chansons singen, wie die große Piaf! Das sehe ich in meiner Glaskugel!)

    *voraussichtl. am Montag
    **voraussichtl. am Dienstag oder Mittwoch

  2. Lydia G.
    Du hast sie soo gut hinbekommen. Ich wünsche mir ein Fotobuch!

    Gaga Nielsen
    💗
    Ich denke, bald werden wir herrliche Fotoalben mit Einsteckecken für unsere schönsten Photographien haben, mit einem schönen Einband aus dunkelrotem Samt und Transparentpapier mit Spinnwebmuster! Es kommt doch alles wieder. Dann werden wir den Kopf über die doch arg preisgünstig wirkenden Büchlein vom Digitalversand schütteln, die dagegen ausschauen wie ein Warenkatalog vom Automobilhändler!

  3. Lydia G.
    Mmh, aber ich meinte eigentlich ein professionelle Publikation als Buch. Keine Fotobuch von Rossmann oder so!

    Gaga Nielsen
    Wenn ein Premiumverlagshaus bei mir vorsprechen möchte, wäre ich die letzte, die sich sperrt! Das lässt sich alles einrichten. Den Einband stelle ich mir aus dunkelrotem Samt mit Prägedruck vor und zwischen den Seiten Transparentpapier mit Spinnwebmuster. Die Photographien bitte mit Einsteckecken. Erste Qualität! Das wird eine Ausgabe für Liebhaber, man wird sich darum reißen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s