Noch drei Tage bis Wintersonnwende, der ich entgegenfiebere. Hoffentlich ohne erhöhte Temperatur. Kann sein, dass ich mir gestern einen leichten Schnupfen eingefangen habe, als ich eine malade Kollegin seelsorgerisch betreute, bis sie abgeholt wurde, und dabei ein bißchen lange beim offenen Fenster saß. Seit Jahren keinen Schnupfen gehabt. Ich habe gar keine Lust, die warme Wohnung zu verlassen, aber ich will ein bißchen einkaufen. Butter und Klopapier ist fast alle. Joghurt, was zum in die Pfanne hauen, Eier, Käse, Champignons, grüne Bohnen, Lachs, evt. Fischstäbchen.

Ich brate nur mit Butter. Guter Butter! Getränkemäßig habe ich nur noch eine Flasche Rotwein und eine ungeöffnete Flasche Wasser mit Sprudel. Letztere war von einem Catering übrig. Ich kaufe nie Wasser in Flaschen. Leitungswasser ist mir ausreichend. Biosahne brauche ich auch noch, für meinen Frühstückskaffee. Ich fülle die frische flüssige Sahne in ein Schraubgefäß mit großer Öffnung, schüttle ein paar mal kräftig und dann habe ich einen sehr guten sahnigen Schaum, den ich mir in Wölkchen auf den Kaffee hebe. Schmeckt ausgezeichnet. Ich koche Espresso mit einer French Press und einer Prise Salz. Unorthodoxe Vorgehensweise, aber sehr gutes Ergebnis. Ich bin eine Feinschmeckerin! Wem ich bisher meine Kaffeespezialität serviert habe, war sehr angetan.

Ich muss mich mal zurecht machen, dann habe ich auch Elan, zu Edeka in die Große Hamburger Straße zu gehen. Das ist mein nähester Supermarkt, den ich auch sehr gerne besuche. Ecke Auguststraße, rechts vom Obstladen. Das einzige, was mir nicht gefällt, ist der Kassenbereich seit dem Umbau. Das ist alles nicht sehr praktisch. Wäre jetzt zu kompliziert, das zu erklären. Aber die Kassiererinnen sind auch nicht happy damit, wir haben schon manches mal zusammen darüber gelästert! Neulich hab ich dort einen Weißkohlkopf gekauft, weil er so schön ausgesehen hat und so preisgünstig war. Der wird und wird nicht kleiner. Ich weiß gar nicht recht, was ich damit machen soll. Ich schäle immer einzelne von den riesigen Blättern ab und hau sie zerpflückt mit in die Pfanne. Vielleicht versuch ich es doch mal mit klassischer Verarbeitung.

Der kleine Edeka hat eigentlich nicht mein Lieblingsklopapier zur Auswahl, aber ich hab keine Lust zu dm zu gehen, ist mir zu weit weg, da hinterm Hackeschen Markt. Ich kaufe immer fünflagiges von der Eigenmarke von dm. Ich hab so dermaßen keine Lust raus zu gehen. Aber wenn ich die nächsten zwei Tage dann keine Auswahl an Getränken usw. habe und mir den Hintern mit Tempo abwischen muss, ärgere ich mich. Man soll ja keine Papiertaschentücher ins Klo werfen, das löst sich wohl sehr schlecht auf. Also ich muss wohl oder übel vor die Tür. So, nun habe ich mein Elend in Worte gekleidet. Und nun ran an die Wimperntusche. Ich würde ja nie nicht zurecht gemacht aus dem Haus gehen. Ich meine: BERLIN MITTE – hallo? Ich repräsentiere schließlich den Nabel der Welt. Entschuldigung – ich meinte natürlich den Nabel von GAGANIEN!

2 Antworten auf „18. Dezember 2021

  1. Volker L.
    Fabulous. Wie immer. Und wie sich das gehört. Style is forever.

    Maria Schuster
    Kannst Du mir bitte bald Mal so einen Salzexpressosahnedings servieren?

    Gaga Nielsen
    hab ich dir schon mal serviert, hat dir sehr gut geschmeckt, ist aber lange her…. die Erinnerung muss demzufolge aufgefrischt werden!

  2. Saskia R.
    Hätte ich gewusst, dass du auch nur das 5-lagige von dm kaufst (wow, was für eine Gemeinsamkeit!), hätte ich dir was vorbeigebracht, Mensch!! Bin heute an deinem Haus vorbeigelatscht!

    Gaga Nielsen
    Schwester im Geiste!!! ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s