7 Antworten auf „28. September 2019

  1. Tolle Kleider hat sie da an. Ich finde es nur schade, dass sie im Video so jung ist. Man sieht so wenig von den gealterten Damen – les grandes dames. Seit ich selber sichtbar gealtert bin, bin ich gleichzeitig etwas empfindlich in Bezug auf den ganzen Jugendwahn geworden und hoffe, dass die Zeit bald wieder kommt, in der das Alter gefeiert wird und nicht nur der Geburtstag.

  2. Dieses schon ältere Video hat nicht den Anlass gehabt, sie in ihrer gesamten Lebensexistenz zu würdigen, sondern ihre tänzerischen Auftritte in Filmen kombiniert mit diesem schönen Mambo zu versammeln. B. B. habe ich zuletzt in einem für mich nicht mehr auffindbaren Filmschnipsel tanzend gesehen. Dort sieht man sie quasi privat, wie sie ca. Anfang der Neunziger Jahre barfuß am Strand um ein Feuer mit den Gipsy Kings zu deren wilden Gitarren tanzt. Ich glaube, das wurde in einer Promiklatschsendung wie Exclusiv mit Frauke Ludowig oder so gezeigt. Sie ist offenbar mit den Musikern befreundet.

    Nun leidet sie aber seit ungefähr 25 Jahren an einer schweren Arthrose in den Hüftgelenken, die sie nie operieren lassen wollte, und geht seit einigen Jahren an Krücken. Davon gibt es ein paar seltene Aufnahmen, sie macht aber auch kein Geheimnis daraus. Im Gegenteil, in ihrem letzten Buch erzählt sie, wie sie, wenn sie sehr verzweifelt ist (darüber, dass die Tiere immer noch nicht als gleichwertig respektiert werden) den beschwerlichen Weg mit den Krücken auf einen kleinen Berg in Saint Tropez zu ihrer privaten Kapelle nimmt, um dort die Heilige Mutter Maria anzurufen, und um Unterstützung für ihre Tierschutzanliegen zu bitten. Wobei sie auch erzählt, dass sie sonst mit dem Katholizismus nichts am Hut hat. Ihre Göttin ist Maria.

    Es gibt aber auf youtube jede Menge Videos, die B.B. in einer riesigen Zeitspanne von Kinderfotos angefangen bis zu aktuellen Fotos würdigen. Ist wirklich alles dabei. Jetzt im hohen Alter beurteilt sie ihre jugendliche Schönheit erstmalig angemessen, sie war ihr früher, als sie jung war, nicht in dem Ausmaß bewußt, erst heute. Sie ist immer noch sehr schön, finde ich, total viele Falten, aber das unverkennbare riesige Lachen mit den Grübchen. Man muss nicht zweimal überlegen, wen man da vor sich hat. Ich finde sie ist tänzerisch außerordentlich begabt, sie hat es einfach im kleinen Finger. Das hat man oder hat man nicht. Ich sehe sie unheimlich gerne tanzen. Ihr Anblick hat auf mich die Wirkung von einem Gläschen Champagner, einem richtig guten!

  3. P.S.
    ich habe gerade ein Amateur-Video auf youtube entdeckt, das B.B. mit den Gipsy Kings in einem Lokal in Saint Tropez zeigt, und zwar 2004, also erst fünfzehn Jahre her, wo sie auch anfängt zur Musik zu tanzen. Da war sie Siebzig. Vielleicht war es ein Geburtstagsständchen für B.B. Sie hat wohl erst Krücken benutzt, als es gar nicht mehr anders ging, verständlicherweise. Angenommen, derjenige, der das Italian-Mambo-Video von B.B. geschnitten hat, hätte diese Aufnahme gekannt, und sie integrieren wollen, dann hätte er viel Aufwand treiben müssen, diese Amateur-Aufnahme zu optimieren, damit es nicht wie ein totaler visueller Einbruch im Vergleich zu den anderen Sequenzen aussieht. Vielleicht mit SW-Filter oder so.

    Aber man muss auch jugendliches Feuer und die dazugehörige Geschmeidigkeit und Virtuosität explizit würdigen dürfen. Die Beschönigung des Alterns ist überwiegend ein Beweis der Jugend, die noch keine dramatischen Alterserscheinungen und Verluste als Lebensalltag hat. Das Beste am Altwerden ist der riesige Erinnerungs- und Erfahrungsschatz, die äußeren Entwicklungen sind durchweg unerfreulich. Ich sage nur Marionetten- und Plisseefalten und Arthrose und Krampfadern und Lesebrille und das Wegsterben der Freunde und Weggefährten und und und….!

  4. Diese doofe Arthrose! Ich bewege mich inzwischen auch nur noch vorsichtig wegen der Schmerzen, hoffe aber auf eine OP Ende des Jahres. Falten hingegen finde ich nicht schlimm. Auf Instagram bedecken sich die bekannten weiblichen Gesichter oft mit Filtern. Ich habe lange gesucht und bin bei Desiree Nosbusch fündig geworden – die hat das nicht nötig. Auch Helen Mirren und Sophia Loren stehen zu äußerlichem Altern. Bei Monica Bellucci bin ich mir hingegen nicht so sicher. Insgesamt bin ich selbst recht zufrieden mit meinem Äusseren. Man muss dafür natürlich auch ein bisschen an sich arbeiten. Früher fand ich es eher störend so jung auszusehen, was sich jetzt als Vorteil herausstellt. Die jungen Schönheiten haben ihre Blütezeit meist mit Mitte 30 hinter sich, während die anderen dann erst richtig aufblühen.

    Tanzen ist Ausdruck der Seele – man kann auch sitzend tanzen.Es gibt da einen sehr rührenden Film der Tänzerin Anna Halprin, die mit alten Menschen tanzt. Hände und Mimik werden von jungen Tänzern sowieso oft unterschätzt. Wie man auf dem Amateurvideo sehen kann, ist sich BB darüber bewußt.

  5. Die Marionetten-Plisseefalten musste ich tatsächlich im Netz suchen, weil ich mir nichts drunter vorstellen konnte. Ich glaube, die hatte ich berufsbedingt schon um die 25. Ich dachte immer, die nennt man Kräuselfalten um die Lippen, weil man manchmal in Büchern liest, wie sich ein Lächeln um den Mund kräuselt. Von den Ohrenfalten habe ich zuerst bei der Kaltmamsell gelesen und bin danach unablässig auf Beobachtungshaltung gegangen – nicht bei den eigenen Ohren, sondern denen von anderen. Als ich 24 war, dachte ich zum ersten Mal über Cellulite nach. Vorher hatte ich es überhaupt nicht mit den Dellen in Verbindung gebracht. Aber was man benennt, das wird auch wahrgenommen. Ein bisschen naiv bin ich in der Hinsicht schon. Eigentlich möchte ich das alles aber nicht so genau wissen.

  6. ich habe auch erst vor kurzem gelernt, was Marionetten-Falten sind – es sind die Falten, die von den Mundwinkeln nach unten gehen, wenn das Gesicht in nicht lächelndem oder lachendem Zustand nicht mehr der Schwerkraft trotzt. Und diese senkrechten Falten unterbrechen dann die vormals gerade Kinnlinie. Diese Falten stellen sich meist erst ab Fünfzig+ ein und wirken weder interessant noch reif noch weise, sondern einfach nur unvorteilhaft alt, müde, mürrisch, frustriert und abgeschlafft, auch wenn man nur ernst oder konzentriert ist. In einer Vorstufe sehen sie auch aus wie kleine Schnitte oder Kratzer von einer Katze. Lachfalten sind das geringste bis gar kein Problem. Aber der Zahn der Zeit beschränkt sich leider nicht auf die aparten Falten. Plisseefalten um den Mund assoziiere ich immer schon mit Greisenalter, ich kann denen nichts abgewinnen. Sie enstehen beim Sprechen beim Bilden bestimmter Laute, wenn der Mund gespitzt wird, aber definitiv nicht beim Lächeln oder Lachen. Lächeln und Lachen ist exakt die Bewegung, die Plisseefalten aufhebt. Es sind nicht die Falten, die rechts und links von den Mundwinkeln Richtung Wangen entstehen, die sind ja nett und apart.

  7. P.S. zu Desirée Nosbusch und Sophia Loren…
    habe mir gerade den Instagram Stream von Desirée angeschaut. Man steuert ja selbst, welche Bilder dort veröffentlicht werden, ebenso wie ich bei flickr entscheide, was dort zu sehen ist. Ich mag ihre Ausstrahlung sehr, sie ist übrigens mein Jahrgang (1965), sie postet überwiegend Bilder, auf denen sie sehr schön lacht oder lächelt oder auch strahlt. Sehr schön zu sehen. Das beinhaltet immer ein naturbelassenes facelift. Ich halte das jetzt auch so! Bei Fotos, wo man ernst schaut, achtet man auf möglichst frontales Licht, um unnötige Schatten zu umgehen. Aber das machen auch jüngere Frauen, die noch gar nichts auszumerzen haben. Sophia Loren hatte mindestens ein Face Lift, das erste vor ca. dreissig Jahren, sehr gut gemacht. Die Technik, wo nicht nur die Oberhaut gestrafft wird, sondern auch die tiefere Hautschicht mit den Gesichtsmuskeln. Exzellent gemacht. Ich finde das nicht verwerflich. Man schaut sie immer noch sehr gerne an, und sie wird das Empfinden haben, dass der straffere Eindruck ihrer bemerkenswert straffen Verfassung eher entspricht. Das ist überhaupt das Dilemma des Alters, der innewohnende junge, vitale Geist mit Sehnsucht nach vitalen Aktivitäten und lebensbejahender Wahrnehmung im Kontrast zu einem Körper, der Abbau und nahendes Ende dokumentiert. Ich bedaure die vielen verunglückten Eingriffe bei Menschen, die diese nicht enden wollende Sehnsucht nach vitalem Leben haben. Schmerzhafter Anblick. Vielleicht gesteht man irgendwann Menschen mit einem älteren Erscheinungsbild vitales Leben inclusive sehr aktiver Sexualität zu, dann könnte sich die Panik verringern, nicht mehr relevant für die Teilnahme an allen Lebensbereichen zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s