3 Antworten auf „30. September 2019

  1. Heute 14.30 kann ich gar nicht stillhalten, weil ich nämlich arbeiten muss. Ich würde ja tauschen aber das könnte die Ergebnisse verfälschen. Dabei kann ich sehr gut stillhalten. Der Trick ist, sich in einen hypnotischen Zustand fallenzulassen. Wenn was juckt oder unangenehm ist, einfach beobachten statt zu reagieren. Ja, ist schwer, habe ich aber geübt. Das läift dann im Kopf ungefähr so ab: „Aha, da ist ein körperlicher Reiz. Ich bin mal gespannt, wann es nachlässt. Hm, da gibt es einen Impuls zu kratzen/ruckeln/sich bewegen. Ich werde nichts tun und das nur mal auf mich wirken zu lassen. Ohne Wertung, kein labeln nach angenehm oder unangenehm. Nur beobachten. Nur registrieren…“ Meistens ist es dann bald weg. Manchmal geht das aber auch so: „Mist, da kratzt was. Ausserdem wie blöd, dass ich nicht doch noch mal auf Toilette… Himmel ist das unangenehm… einatmen, ausatmen! Wenn ich den kleinen Finger nur ein bisschen… nein, ich bewege mich nicht. Boah ist das fies, das ist Folter. NEIN ich werde NICHT nachgeben. NEIN! Oh nein, oh…“. Und dann fange ich wieder von vorne an.

  2. Hattest du schon mal ein 1-stündiges Ganzkörper-MRT? Einige kennen ja partielle MRTs, die dauern aber meistens nur 10 – 20 Minuten. 60 Minuten ist in der letzten halben Stunde Folter, mir schliefen ja die Zehen ein beim letzten mal. Schlimm! Aber alles für die Forschung. Natürlich denkt man an hunderttausend andere möglichst angenehme Dinge, bleibt einem ja schon gar nichts anderes übrig. Aber man kann halt nicht einschlafen, wegen der Atemkommandos, das ist das Blöde! Auch kriege ich keine Stimmungsaufheller oder dergleichen, alles komplett nüchtern. Ich sammle bereits jetzt mentale Kräfte und gehe einfach von dem Schlimmsten aus und dann wird es doch irgendwie ok sein, denke ich.

  3. war o.k., kam mir kürzer als beim letzten Mal vor, Füße nicht eingeschlafen, einmal bei einer wichtigen Aufnahme vom Kopf gehustet, war nicht verwertbar, musste wiederholt werden, aber nach 65 Minuten war es vorbei, kein Foltergefühl. Ich fand die Geräusche wieder sehr aufregend, nicht nervig. Hab Ohropax und einen Kopfhörer aufgehabt, der die Atemkommandos übertragen hat. War derselbe Magnetom wie vor vier Jahren. Aber diesmal hab ich eine CD mit den Aufnahmen bekommen, das letzte mal nicht. Ist wohl der neuen Datenschutzverordnung zu verdanken, vermute ich. Ich schaue es mir jetzt mal an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s