Aus meinem goldenen Notizbuch XV.
(noch mal) 21. Juni 2019:

„Ausgang S-Bahn Zoo, Baustelle Hardenbergstr. (vor C/O)
3 Straßen-Bauarbeiter, Wortfetzen:

  • „Lindemann!“
  • „Till???“
  • „TILL LINDEMANN!“
  • „Till! TILL!!!“

Erinnerung an Brandschutzschulung, Löschdecken bei Rammstein“

Die kleine Unterhaltung unter großen Männern kam tatsächlich mit zwei Wörtern aus. Also soweit ich es mitbekam. Ich nehme an, dass Bauarbeiter 1 Herrn Lindemann irgendwo gesehen hat, vielleicht auf der Straße und aus nächster Nähe. Was schon etwas sehr Besonderes ist, da man ja praktisch auch an Rammstein-Tickets, wo man ihn dann ja immerhin mal von weit weg sehen könnte, so gut wie gar nicht kommt. Das sind ganz hochkomplizierte Vorgänge mit ganz eng getaktetem Zeitfenster, wann diese personalisierten Tickets erworben werden können, ich bin da leider überfordert, sonst hätte ich mir sehr gerne auch mal so eine Rammsteinkonzertkarte gekauft.

Es handelt sich um eine reine Vermutung, dass eine Zufalls- – „Begegnung“ kann man ja vielleicht kaum sagen – eher „-Sichtung“ des charismatischen Sängers Grund des Fachgesprächs an der aufgerissenen Hardenbergstraße war. Die anderen beiden klangen jedenfalls auch sehr fasziniert. „Lindemann…???“ „Till!“ „TILL!!!“
„TOLL“ möchte man noch hinzusetzen.

Als ich das notierte, fiel mir wieder ein, dass ich mal eine Schulung als Brandschutzhelferin hatte, wo der Schulungsleiter verschiedene Feuerlöscher etc. erklärt hat und erläutert hat, wieso in Großküchen seit einer Weile Brandschutzdecken verboten sind: weil die superlässigen Profiköche die Löschdecken meistens mit zu viel Schwung, so aus der Hüfte, Richtung Brandgut geworfen haben, was eher zur größeren Ausweitung des Brandherds, als zur Löschung führte.

Und dann brachte er ein Beispiel, wo heutzutage überhaupt noch beim Profi-Brandschutz Löschdecken zum Einsatz kommen: Nämlich bei Rammstein! Er ist da nämlich immer im Einsatz, und wenn was daneben geht, steht er mit der Löschdecke parat, um Till zu löschen! Till! TILL!!! Also war er ihm auch schon ganz oft ganz nah! Wenn man Till mit einem anderen Löschmittel löschen wurde, wäre ja die Bühne und sein Outfit versaut, und die Show könnte nicht so weitergehen wie gedacht. Also Löschdecken bitte nur zum Till-Löschen verwenden, sonst nicht!

Eine Antwort auf „27. Juni 2018

  1. kid37 – 27. Jun, 17:34
    Das ist mir tatsächlich neu, die Sache mit den Brandschutzdecken. Unsere Ersthelfer hier in der Fabrik bringen von ihren Kursen manchmal auch neumodische Erkenntnisse und Weisungen (Beine nicht mehr hochlegen?!?) mit in die Produktionshalle. Aber es stimmt, auch wir haben hier nur noch Löscher, keine Decken.
    Ich habe ja ein gewisses Interesse an dieser Band, weil ich die Konzertdokus (habe zwei gesehen) ganz putzig finde. Nächstes Jahr kommen die nach Hamburg, aber man hat morgen, glaube ich, nur fünf Minuten, sich für eine Karte zu entscheiden. Dann sind die ausverkauft. Das ist mir zu knapp, so hell lodert das Feuer nicht in mir. In Klagenfurt spielen die auch.

    g a g a – 28. Jun, 01:43
    Im Privathaushalt darf der Hausmann die Löschdecke schon noch über die lodernde Pfanne werfen. Aber bitte ohne Schwung.

    Einmal im Leben möchte ich schon sagen können: „ich war dabei! Ich habe Rammstein noch live erlebt!“

    So hat man für die nächsten Jahre noch einen Wunsch, an dem man festhalten kann. Ich wusste nicht, ob ich lachen oder weinen soll, als ich auf Mark Behneckes youtube-Kanal ein Video sah, in dem es nur darum ging, dass Behnecke (der natürlich IMMER Tickets hat) sehr mitfühlend mit leer ausgegangenen Rammsteinfans spricht. „Und, wie war es für dich? Was hast du alles unternommen? Und wie geht es dir jetzt im Moment? War es dir schon einmal vergönnt?“ So in dem Ton. Man kann eine große Selbsthilfegruppe gründen.

    Christoph M.
    Wikipedia sagt: Lindemann ist seit 1996 ausgebildeter Pyrotechniker. Nachdem explosive und Feuer-Darbietungen zum Kernelement der Bühnenshow auf Rammstein-Konzerten wurden und es in der Anfangsphase dabei des Öfteren zu Verletzungen bei Fans und Musikern gekommen war, erwarb er einen sogenannten Pyroschein.

    Gaga Nielsen
    I know, Baby I know…! Auch ohne Wiki, erzählt Flake ausführlich in seinem sehr charmanten Büchlein „Heute hat die Welt Geburtstag“, jede Menge Details zum brandgefährlichen Rammstein-Dasein! Den Pyroschein musste er machen, um bestimmte Feuer-Elemente in der Show anwenden zu dürfen. Je größer, die Rammstein-Firma und professioneller die Hallen wurden, umso kontrollierter ging naturgemäß alles von statten. Da hat nicht nur die Band ein Auge drauf, was abgeht. Aber wem sage ich das!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s