Aus meinem goldenen Notizbuch IV.

Was solls, ich haue noch einen raus: Eintrag vom 11. Juni 2019:

„Hackescher Markt
(gelesen) „Bio-Späti“
(eigentl. „Bis-„)“

ich wollte ja wieder etwas Persönliches präsentieren, muss aber nochmal vertrösten. Dafür richtet sich dieser Eintrag an alle, die sich beruflich neu orientieren möchten. Ich stand also am 11. Juni 2019 am Hackeschen Markt am S-Bahnsteig und wartete auf die Bahn. Da ich ja kein Smartphone habe, auf das ich unablässig glotzen könnte, lasse ich gerne meinen Blick schweifen. Ich betrachte die städtebaulichen Veränderungen, lasse das Outfit der Mitfahrgäste auf mich wirken. Wenn man ein bißchen weiter hinten steht, also Blickrichtung Bode-Museum, sind da auch ein paar gastronomische Betriebe, öfter mal ein neuer Imbiss. Nun wird der Blick geringfügig, also wirklich nur ganz geringfügig, durch so ein Eisengeländer eingeschränkt, das den Schienenbereich von der Straße trennt. Da sehe ich doch (ich versuche einen Spannungsbogen aufzubauen, daher die umständliche Vorrede) ein neues Ladenschild. Und mir dünkt, da steht „Bio-Späti“. Kann man mal sehen, Berlin Mitte ist wieder ganz vorne mit dabei, wenn es um trendige Angebote geht. Wer hätte ihn nicht schon lange ersehnt, den Bio-Späti! Toll! Wäre ich eine Kundin von Spätis, wäre das mein Späti! Bio-Schokoladenriegel, Bio-Zigaretten, Bio-Schnaps. Alles, was man zu später Stunde so braucht! Da hat doch jemand clever die Marktlücke erkannt. Und Mitte wieder ganz, ganz vorne mit am Start! Meine Hood! Wobei es in Mitte an sich relativ wenig Spätis gibt, zumindest im Vergleich zu Neukölln, wo ungefähr 95 Prozent aller Geschäfte den Späti zum Kerngeschäft erklärt haben. Da ist offenbar ein anderes Publikum mit anderen Bedürfnissen. Ich zum Beispiel bevorrate mich mit Essen und Getränken in Supermärkten zu regulären Öffnungszeiten. Die Späti-Sachen sind mir einfach zu teuer, da bin ich knauserig. Sonst natürlich sehr gerne.

Weil man aber ja auch nicht minutenlang auf derselben Stelle stehen kann, bin ich irgendwann einen Schritt zur Seite getreten. Plötzlich stand da gar nicht mehr „Bio-Späti“, wie von mir vermutet (ich hatte das O ja gar nicht gesehen, da war die Eisenstange von der Absperrung), sondern da stand „Bis Späti“. Ich war dann ein bißchen enttäuscht. Aber der Grund, wieso ich aus so einer läppischen Sache einen extra Eintrag mache, ist der Service-Gedanke, den ich einfach in mir trage. Vielleicht befindet sich einer meiner Leser gerade in einer persönlichen oder existentiellen Krise und möchte sich neu orientieren und sucht noch nach dem richtigen Geschäftsfeld. Ich wüsste da was! Wie wäre es mit der Eröffnung eines „Bio-Spätis“? Eine Start up-Idee, die nun wirklich Zukunft hat. Zumindest in Berlin Mitte. Da bin ich mir ganz sicher.

3 Antworten auf „17. Juni 2019

  1. „Bis Bio“ – klasse! Hätt ich mehr Zeit, als ich habe, wär d i e s e s Start-up sogar was für mich; mit den Nacht- und Abendzeiten (keine Oper mehr, kein Konzert) wär es allerdings teuer erkauft.

  2. Zu teuer erkauftes Start up für Genießer von Live-Kultur. Immer nur das Mittagskonzert in der Philharmonie ist auf Dauer auch zu einseitig. Außerdem sollte man schon ein veritabler Nachtmensch sein für dieses Laden-Modell. In Neukölln kann ich keine nächtliche Sperrstunde für diese Geschäfte beobachten. Vielleicht fällt mir demnächst noch ein irgendwie modernes, attraktives Geschäftsmodell für Frühaufsteher ein. Ich berichte dann sogleich.

  3. P.S. wobei… eine flexible Variante wäre, sich einen Compagnon zu suchen, der kulturell anders orientiert wäre, und immer einsatzbereit, wenn die attraktiven Konzerte und Opernvorstellungen etc. anstehen. Auch für die ganz späten Stunden sollte er verfügbar sein, im Gegenzug darf er den Bio-Späti zu später Stunde mit seinem Elektrozeug bespielen. In den früheren Abendstunden, wenn ANH da ist, gibt es dann ausgewählte Klassik zu hören. Auch Live-Performances wären denkbar. Da geht ganz viel. Ich wünsche mir nun doch sehr so einen Bio-Späti in unserer Ecke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s