Große Pläne:

  1. kleines Sonnenbad, gr. Kaffee, kleines Frühstück, fertig machen
  2. Wahllokal VHS Mitte, Linienstr. 162, kleines Kreuzchen machen
  3. kleiner Spaziergang zur Museumsinsel, Alte Nationalgalerie
  4. kleine Ausstellung von Gustave Caillebotte angucken
  5. kleiner Spaziergang durch den Lustgarten
  6. kleinen Kunstmarkt am Zeughaus besuchen
  7. kleiner Spaziergang Unter den Linden
  8. kleine Busfahrt zum Alex
  9. kleine U-Bahnfahrt mit der U 8 zu meiner kleinen Werkstatt

Eine Antwort auf „26. Mai 2019

  1. Christoph M.
    Großes Glück!

    Gaga Nielsen
    oh ja…! Das war es.
    Schon der Spaziergang vom Wahllokal durch den kleinen Monbijou-Park, wo ich ein blaues Blümchen pflückte, war sehr frühlingshaft, die Sonne schien mir bei jedem Schritt. Im Wahllokal war es auch sehr lustig, schon der superlange Wahlzettel war ulkig, und dann die Namen der Kandidaten, die DIE PARTEI aufgestellt hat, die ich zu wählen beabsichtigte. Ich musste nur wahnsinnig aufpassen, dass ich mein Kreuz nicht versehentlich einen Zentimeter darunter mache, da war nämlich die NPD. Hoffe, dass es umgedreht recht oft passiert, also die Nazideppen aus Versehen die Partei drüber angekreuzt haben.

    In der Alten Nationalgalerie war ich sehr froh, dass die Eintrittskarte auch zu allen anderen Teilen der Museumsausstellung berechtigt hat, nicht nur zu dem Bild von Herrn Caillebotte und seinen Vorstudien. Ich war beinah betroffen, dass mir nicht präsent war, was für Schätze in dem wundervollen Haus hängen. Und wie schön es ist. Es muss sich vor dem Kunsthistorischen in Wien nicht verstecken! Und vom wunderbaren Stuck (also dem Maler) hängt da ja die legendäre Sünde im Prunk-Altarrahmen. Es war erhebend. Sehr.

    Dann auf dem kleinen Kunstmarkt hab ich mich in ein Bild von einer Sonnengöttin verliebt, von einem lebenden Maler, der es auch selbst verkauft hat. Ich musste sogar zum Geldautomaten, aber das war es mir wert. Und noch ein paar Händler beglückt. Ich war direkt im Kaufrausch, aber alle waren zufrieden. Ich auch! Ein Stand übertritt dauernd das Urheberrecht und macht tolle Fotomotive so Pop-Art-mäßig verfremdet auf kleine quadratische Keilrahmen, ich hab gleich sechs gekauft, wegen Mengenrabatt! Auf einem ist z. B. Joseph Beuys, schwarzweiß-Portrait und daneben steht in Druckbuchstaben: WER NICHT DENKEN WILL, FLIEGT RAUS!. Auf einem anderen ist Micky Maus Jagger in Blau und Schwarz, ein Bild aus den Siebzigern. Also lauter tolle Sachen!

    Dann in meiner Werkstatt auf dem Balkon im gekauften Katalog der Alten Nationalgalerie geblättert und Heurigen getrunken und Musik gehört.

    Ein Sonntag aus dem Bilderbuch! Wetter war viel schöner, als angekündigt. Auch noch erwähnenswert: das Schloss ist schon ganz weit, ich hab in einem Moment der Irritation, weil es so echt alt aussieht, erst gedacht, das wäre das Zeughaus und auf einmal kurz die Orientierung verloren. Auf der Wiese lauter Frühlingsanbeter. Das ist Berlin. So schön.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s