der mond ist aufgegangen. die gold’nen sternlein prangen.

man nehme:
1 internet
1 topf
1/2 liter milch

9 Antworten auf „25. november 2005

  1. Ah. Die Milch der frommen Denkungsart. Deshalb auch der Bezug zu Lisa und zum Hermetischen Café. Das sollte uns Schweinkram genug sein; eine Locke fände ich aber interessanter.

    (Leider lag ich daneben.)

  2. gut. sie lagen daneben. nichts schlimmeres soll ihnen widerfahren. wobei die alchemistische interpretation natürlich auch wahnsinnig viele punkte bringt. (ich überlege gerade noch, ob die locke unter schweinkram fällt)

  3. war mein pudding-remark ausschlaggebend für die auflösung? und hab ich jetzt den topf gewonnen? fragen über fragen.
    so jetzt wo ich weiß, dass es verbrannte milch war kann ich mich wieder auf meine wanderung durch das weite web machen. vielleicht komme ich ja in einigen jahren wieder zufällig vorbei, dann hol ich mir den topf ab. lg gerhard (nicht herr gerhard ;-))

  4. der topf bleibt hier! er hat noch zwei kleinere geschwister, die ihn bestimmt vermissen würden. außerdem hat er schon eine schwere amputation hinter sich. denken sie sich bitte etwas anderes aus. wie wäre es mit trost und zuspruch? alternativ könnte ich anbieten, die kleine topffamilie für interieur abzulichten und ihnen das bild zu widmen.

  5. Danke! Das ehrt mich.
    Ein halber Liter ist fürs Internet natürlich gar nichts. Man kann übrigens so kleine Porzellanstücke in den Milchtopf tun, die kollern dann herum beim Kochen und der Griesbrei ist gerettet. (Ich habs nur erkannt, weil mir der Anblick so vertraut ist)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s