Hallo Universum. Mein größter Wunsch: Frieden für Alle. Ukrainer und Russen. Syrier und Libyer und Äthiopier und Taiwanesen und Jemeniten und Israelis und Palästinenser und Nord- und Südkoreaner und Senegalesen und Kongo(nesen?) Usw. usf. (Und *Innen natürlich). Wobei mein Wunsch schon mehr an das männliche als an das weibliche Universum gerichtet ist, da die kriegerischen Aggressionen von Weltrang üblicherweise vom männlichen Geschlecht initiiert werden. Ich bin da auch überhaupt nicht für eine Sichtweise, die keine Unterscheidung zwischen Mann und Frau macht. Es wäre sehr charmant, wenn mir dieser Wunsch am heutigen Frauentag erfüllt werden könnte. Da nicht bekannt ist, ob Herr Putin engere Kontakte zu Frauen pflegt, die über inszenierte Propaganda-Zusammenkünfte mit Flugbegleiterinnen hinausgehen, und er somit heute einer Dame einen Wunsch von den Augen abzulesen gedenkt, könnte er immerhin punkten, indem er mir diesen Wunsch erfüllt. Weiterer Kontakt allerdings ausgeschlossen (nicht mein Typ, zu unbeweglich).

4 Antworten auf „08. März 2022

  1. arboretum – 8. Mär, 17:53
    Kongolesen. :-)

    Putin soll eine 38-jährige Geliebte – eine ehemalige Kunstturnerin – und mit ihr vier Kinder haben (siebenjährige Zwillingsmädchen sowie zwei Söhne). Gerüchteweise schickte er seine Familie in die Schweiz.

    Aus der ersten Ehe mit der ehemaligen Flugbegleiterin Lyudmila Shkrebneva gingen zwei Töchter: Maria (36) und Katerina (35) hervor. Das Paar war drei Jahrzehnte lang verheiratet, 2013 ließen die beiden sich scheiden.

    Nachtrag: Madame und die vier Kinder sollen sogar die Schweizer Staatsbürgerschaft haben (Quelle)

    Bei dem kuriosen Treffen mit den Aeroflotmitarbeiterinnen waren auch Pilotinnen und Navigatorinnen und andere Beschäftigte dabei. Aus welchen Gründen auch immer wurden in den westlichen Medien daraus alle Stewardessen.

    g a g a – 8. Mär, 17:58
    Danke, das klingt auch irgendwie bekannter.

  2. Zu Putins privaten Konstellationen: das mit der ersten Ehe und Scheidung und den Töchtern war mir bekannt, das mit der Turnerin nicht. Sehr attraktive Erscheinung, Typ Ornella Muti. (Habe mir gerade ihren offiziellen Sportlerinnen-Instagram-Account angeschaut.)

    Was muss das für ein verstörendes Gefühl für diese Kinder sein, dass der Vater die Welt bedroht und sich damit zum Hassobjekt macht. Gruselig.

  3. Hier wird noch eine andere Affäre abgehandelt, ebenfalls mit Nachwuchs:

    „Im November 2020 recherchierte das Investigativteam „Proekt Media“ um den preisgekrönten Journalisten Mikhail Rubin eine Geschichte, die aufhorchen ließ. Demnach habe Putin eine Affäre mit der zu dubiosem Reichtum gelangten Svetlana Alexandrovna Krivonogikh. Mehr noch: Ihre Tochter, im März 2003 auf die Welt gekommen, stamme vom russischen Präsidenten höchstpersönlich.

    Die heute fast 20-jährige Luiza soll ein Jetset-Leben als DJane und Influencerin führen. Auf Instagram sei sie unter dem Pseudonym „rozova luiza v.“ unterwegs. Ihre Mutter, die noch vor der Jahrtausendwende als Putzkraft arbeitete, tauchte dann im Oktober 2021 prominent in den „Pandora Papers“ auf. Der „Guardian“ schrieb über Krivonogikh: Innerhalb weniger Jahre sei die Russin zu enormem Wohlstand gelangt, besitze ein prestigeträchtiges Anwesen in Sankt Petersburg, Immobilien in Moskau, eine Jacht und „Vermögenswerte im Wert von 100 Millionen US-Dollar“. Ihr Wohltäter: Wladimir Putin. Der Kreml selbst äußere sich nicht zu den Gerüchten, Luiza weiche Fragen zu ihrer Abstammung aus – und Svetlana Krivonogikh ignoriere journalistische Anfragen grundsätzlich.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s