Kleiner kurzer Eintrag. Den Freitagnachmittag und Abend verbrachte ich in Plötzensee, wo ich niemals vorher war. Hätte ich nicht eine Einladung ins Strandbad Plötzensee zu einer Feier gehabt, wäre ich wohl bis zum Ende meines Lebens nicht da hin, außer zur Gedenkstätte, wo die Nazis unfassbar viele Menschen, darunter viele Widerstandskämpfer, erhängt und enthauptet haben. Das verbinde oder verband ich bislang ausschließlich mit diesem Ortstteil von Berlin. Tatsächlich ist das Freibad Plötzensee ein großes Idyll mit langem Sandstrand am langgezogenen See. Dort werden regelmäßig Parties veranstaltet, es gibt verschiedene Ebenen mit Holzböden und Loungemöbeln im Freien. Ich seilte mich etwas von der Ecke ab, wo gegrillt und gefeiert wurde, kleiner Strandspaziergang. Tolle Ecke und mitten in Berlin. Von der U-Bahn Amrumer oder Westhafen kann man hinlaufen. Der zauberhafte See kann ja nichts für die Verbrechen in Plötzensee.

Eine Antwort auf „14. September 2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s