Noch ein kleines Tier, ganz groß, vom Oktober 2002. „Libellenkönigin“, papiers collées, 83 x 60 cm. Staatl. Museen von Gaganien. Wer mag, kriegt eine Postkarte davon. Ich weiß schon, dass es sich hier um eine noch nicht so allgemein bekannte Libellenart handelt, deswegen wollte sie wohl unbedingt von mir portraitiert werden. Mit den Tieren aus Gaganien ist es genau wie bei einer echten Tiergeburt, man hat schon ungefähr eine Vorstellung, was es für ein Tierkind wird, aber wie es genau aussieht, weiß man erst nach der Geburt, wenn fertig geschlüpft. Eben wie in der Natur!

Ich widme das heutige Tierkind dem Geburtstagskind Cosima.

5 Antworten auf „14. Juni 2020

  1. Gefällt mir riesig, möglicherweise wegen der mehrfachen Gebärmutterstrukturen; ein wirklich tief-weibliches Emblem, diese Libelle. Es juckt mich durchaus, etwas mit ihr anzufangen – sofern „noch ein ganz kleines Tier“ nicht eine falsche Assoziation damit verbindet. Lächelt.

  2. Danke, lieber ANH. Ich war damals auch sehr fasziniert, wie gut schon ihre Brut zu erahnen ist, die sie so königlich beschützt, obwohl sie noch eine junge Libellenkönigin ist.

  3. Cosima W.

    Herzlichen Dank – wunderschöne Farben- Sonne und Himmel und die Libelle schwebt über dem Wasser!
    Wir saßen gerade am Wasser bei Kloster Haydau – eine Nordhessische Perle- da konnten wir das Bild gut interpretieren!
    Liebe Grüße aus der Parklandschaft Kloster Haydau
    von Cosima

  4. R. I. v. S.
    Fühlte mich eben wie in den Unterleib einer Frau „hineingezoomt“..abstract gesehen..

    ANH
    Ja! Eben. Deshalb überlege ich derzeit, ob ich dieses Bild Gaga Nielsens dem Verlag als Umschlagbild vorschlage -und, da es mehrere gibt, in welcher Version. Aber es hat noch ein wenig Zeit, und ich möchte auch die Zustimmung meiner Lektorin dafür haben.

    R. I. v. S.
    Alban Nikolai Herbst ok..könnte mir dafür allerdings eine „weichere“ Farbvariante vorstellen…wegen der innewohnenden Poetik der Texte…

    Gaga Nielsen
    Die Libellenkönigin liebt alle Farben und Intensitäten und kann sich jede Farbe und Schattierung als Robe vorstellen.

    R. I. v. S.
    (…) „gepaart“ mit der Mondin kommt etwas ins Spiel, was warm und zyklisch wirkt..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s