Vater und Sohn. Alban Nikolai Herbst und Adrian v. Ribbentrop gestern Abend bei der Lesung mit Cello im Kuppelsaal von SOEHT7. Das war die Finissage. Heute Abbau. Ein wenig blutet mir das Herz, besonders bei der kleinen Zelle, die ich ausgiebig in Bildern festgehalten habe. Von der größeren habe ich kaum Bilder, da will ich noch welche machen, wenn ich nachher hinfahre, bevore ich alles abbaue. So ein schöner Tag heute. Bin ein bißchen wehmütig. Nun über die letzten Tage so viel Energie hochgefahren und immer etwas vorbereitet, immer auch unterwegs von da nach da. Die vielen netten Besuche und Gespräche in meinen Zellen. Da macht man jahrelang Bilder und Filme, die ja auch im Internet verfügbar sind, und zeigt sie dann plötzlich überdimensional groß und ist selber gefangen. Eigentlich kein Wunder, dass auch andere davor stehen und sitzen und sich das anschauen. Alleine schon die Technologie macht es interessant, dazu ein halbdunkler Raum mit persönlichen Details, in dem bewegte Bilder zu sehen sind. Das hat die Menschen schon immer gebannt. Dass man länger stehen bleibt, wird aber dann doch nach einer Weile vom Inhalt bestimmt. Ich habe sehr fasziniert zur Kenntnis genommen, dass selten jemand nur eine Minute zugeschaut hat. Zumeist blieben die Gäste mindestens fünfzehn Minuten und in der Zeit haben sie dann mindestens zweihundert Bilder gesehen. Manche blieben sogar, unglaublich aber wahr, ein, zwei Stunden. Wie mich das gefreut hat. Manchmal saß ich daneben, hinter meinem Tisch mit dem Notebook und habe die nicht vorhandenen Untertitel souffliert, wenn jemand sagte: „Ach, das ist doch der – na – der Dings…- – – “ Ich wusste natürlich, wer der Dings ist, und habe da gerne weitergeholfen. Jedenfalls eine interessante Erfahrung, und wie ich gehört habe, fanden auch viele den Ort an sich spannend und besonders, und daher sehenswert. Eine große Ehre war, dass Maria und Sibylle am Samstag aufgetreten sind und ebenso der gestrige Auftritt von Alban und Adrian. Das waren große Geschenke. Und all eure Besuche sowieso. Danke dafür. Bilder kommen auch noch. Aber nicht heute. Sehr viel fotografiert am zweiten und dritten Tag. Ihr werdet es dann sehen. Nun Kaffee.

Eine Antwort auf „04. September 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s