Klein im Original und groß im Hotelflur. „OSWOLT KREL 1499“ hat Albrecht mit feinem Pinsel in Gold über das Portrait geschrieben. Der junge Mann war der Rechnungsführer der „Großen Ravensburger Handelsgesellschaft“ und weilte nur vorübergehend in Nürnberg. Ich gehe davon aus, dass das auch ein Auftragsportrait war. Es ist auf ein Stück Lindenholz im Format 49,7 x 38,9 cm gemalt und der Mittelteil eines Triptychons. Das gute Stück ist seit 1828 im Besitz der Alten Pinakothek in München. Im Dürersaal des Albrecht Dürer-Hauses befindet sich eine hochkarätige Kopie des Triptychons, von 1961 von Andreas Bach.

2 Antworten auf „22. Juli 2022

  1. Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters, fürwahr.
    Eigenartigerweise sehe ich immer eine große Ähnlichkeit des „Vordergrundes“ zum „Hintergrund“. Habe ich mich da eventuell ein wenig manipulieren lassen?
    Hab‘ ich aber sehr gern zugelassen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s