Unter anderem sprachen Ina und ich in der Pause an unserem Tisch rechts vor der Bühne darüber, wie dankbar wir sind, dass wir vor einigen Jahren unseren Coverband-Dünkel verloren haben. Früher hatten wir die Bemühungen von Cover- und Tribute-Bands von oben herab als zweitklassig belächelt. Glücklicherweise hat uns das Schicksal mehrere Konzerterlebnisse beschert, die uns gelehrt haben, dass es eine große Kunst für sich ist, bekannte Songs adäquat nachzuspielen. Damit stehen sogar die original Bands vor einer wiederkehrenden Herausforderung: so zu klingen, wie die Fans es von der Platte kennen und erwarten. Alter Witz: „If Keith Richards had to play Keith Richards‘ guitar parts, how would it sound?“ Zu diesem Thema hat Flake, der Keyboarder von Rammstein etwas sehr Schönes geschrieben: wenn eine Tour ansteht, nimmt er sich, bevor sich die Band im Proberaum trifft, zu Übungszwecken youtube-Videos von Rammstein-Coverbands vor, und spielt auf seinem Keyboard mit. Bei den Coverbands ist er sich sicher, dass sie sich mit gebührendem Eifer an das Original halten.

Fotos: 22.04.2022, Brown Sugar – The Great Rolling Stones Show

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s