Meine S- und U-Bahn-Lektüre im Monat März 2022. Die Notizen sind die Eselsohrenstellen, die ich z. T. noch fertig recherchieren muss. Meiner Meinung nach ist es eine launige Lektüre, die sich nach einer Weile zu wiederholen scheint. Aber Joan Collins konnte damit in jedem Fall Sympathiepunkte bei mir sammeln, man hätte sie gerne zur Freundin. Natürlich auch wegen ihrer tollen Kontakte zu Gott und der Welt. Die Notizen eignen sich auch gut als Restaurantführer für New York, Los Angeles, London und Paris. Viele von ihr in den Achtzigern und Neunzigern frequentierten Edel-Restaurationen gibt es noch. Meine aktuelle Lektüre: „Wie ein Regenbogen“ v. Simon Wells, über Stones-Ikone Anita Pallenberg.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s