Postkarten-Challenges to do:

– Königin Luise (tiefdekolletiert) vor Brandenb. Tor, 1812 (v. Lydia)
– Königin von Saba (im Negligé) (Gina Lollobrigida) (v. Doro)
– grünes Täubchen vor rosa Hintergrund (v. Ina)

Welche soll ich als nächste machen?

13 Antworten auf „23. September 2021

  1. Doro H.

    die königin luise! du könntest sie ans echte tor bringen, es soll ja nochmal wärmer werden.

    Gaga Nielsen
    Darüber habe ich natürlich auch schon nachgedacht… aber das erfordert den Transport von einer Vorrichtung für den großen schwarzen Vorhang, den ich auch im Bild haben muss! De facto ist der Blick aufs Brandenburger Tor auf der Postkarte von leicht oben. Also müsste ich eine Suite im Hotel Adlon anmieten, wo man diesen Blick realisieren kann, und den Vorhang austauschen. Ein etwas komplexeres Projekt. Eventuell sieht man das Brandenburger Tor auch vom Liebermannhaus am Pariser Platz. Dieses wäre zu prüfen!

    P.S. Es handelt sich um dieses aparte Motiv:

    Wenn man genau hinschaut, erkennt man noch einen großen schwarzen Adler im Bild rechts unten. Um dieses Tier müsste ich mich auch noch kümmern!

  2. Lydia G.
    auf dem Tor fehlt dann auch die Quadriga. Vielleicht könntest du es auch wie in einem Fotoatelier irgendwie ähnlich im Hintergrund auf einer Leinwand haben, einfach selbst skizziert?

    oder du parodierst es etwas. Band im Jahr und Leggins und machst eine Art 80s Look draus. Wäre das erlaubt?

    Gaga Nielsen
    ich habe schon erste Vorbereitungen getroffen, sehe die Umsetzung jedoch noch etwas in der zeitnahen Zukunft, also noch nicht heute! Dass die Quadriga nicht auf dem Bild ist, ist mir sehr recht! Ich habe ja nicht die Aufgabe, das Original-Postkartenbild nach Fehlern abzusuchen und die dann zu beheben! Da hätte ich ja noch mehr zu tun!

    Erlaubt ist, dass ich kleine Abstriche mache, wenn mir das Material ausgeht, ich kann ja nicht hexen! Da ich nichts dazukaufen darf, kann es schon mal passieren, dass ein Objekt oder Tier nicht so ganz dreidimensional im Motiv steht, wie man das gerne hätte. Aber Achtziger Jahre Look für Luise nur aus Versehen!

  3. Lydia G.
    ja, Napoleon hatte die Quadriga doch entführt … zumindest hat sich das in meinem Kopf so zusammengefügt. Es ranken sich Mythen… https://www.welt.de/wissenschaft/article2015066/Schicksalhafte-Begegnung-Luise-und-Napoleon.html

    Gaga Nielsen
    Danke, sehr interessant, wieviel Respekt Napoleon Luise entgegenbringen musste, obwohl er politisierende Frauen nicht mochte, eigentlich….! Im Wikipediaeintrag zum Brandenburger Tor steht alles über die Entführung der Quadriga nach Paris und wie sie wieder zurückkam. Ganze acht Jahre war das Brandenburger Tor ohne Quadriga, von 1806 bis 1814. Da das Gemälde von Luise von 1812 ist, handelt es sich beim dem Gemälde in diesem Detail um ein realistisches Dokument! https://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburger_Tor#Die_Quadriga_in_Paris

  4. Das Gemälde auf meiner Postkarte von Karl Wilhelm Wach ist eine Kopie eines früheren Gemäldes eines anderen Malers, nämlich Peter Edward Ströhling, der das Bild zu Luises Lebzeiten malte, ca. zwischen 1797 und 1803. Das Original von Ströhling ist ein Teil der Royal Collection in Großbritannien. Ich weiß leider nicht, in welchem der Paläste der englischen Königin es hängt oder aufbewahrt wird.

  5. Lydia G.
    Toll. Toll & Toll!
    Ich bin nur schon am Einschlummern..

    Gaga Nielsen
    … man muss es leider sagen: wenn der Kult um Diana den Kult um Luise heutzutage auch noch übertrifft – die Dianatassen können den Luisentassen nicht das Wasser reichen: https://www.etsy.com/de/market/princess_diana_mug

    Gaga Nielsen
    zuguterletzt: wenn man lange in Berlin lebt, hat man schon häufiger vom Luisenkult, der früher betrieben wurde, gehört. Mir ist Luise als besonders geliebte preußische Königin schon ein Begriff gewesen, auch weil ich Anfang der Neunziger Jahre einen Geliebten hatte, der diese historischen Hintergründe aus dem effeff kannte und mich auch zu ihrem Mausoleum im Park vom Schloß Charlottenburg führte. Aber damals konnte man noch nicht bequem Dokus übers Internet anschauen, es gab kein Internet! So genieße ich heutzutage viele Geschichtsdokus, weil sie mir so leicht zugänglich sind.

  6. Lydia G.
    Ui, ich will solche Tassen! ❤️Kostengünstige Diana Tassen und auch Luise Tassen!

    Gaga Nielsen
    ❤️
    die Luisentassen sind in dem Maße teurer, wie sie schöner sind… die aus der Ära zu Luises Lebzeiten und um ihren Tod herum, also 1800 bis 1810 kosten tausend Euro aufwärts. Die späteren, um 1900 – 1910 gibt es „schon“ für fünfhundert Euro. Ich hätte ja auch gerne eine, aber das sind sportliche Preise… Ich hätte dennoch Lust, mal auf dem Flohmarkt (17. Juni) danach Ausschau zu halten. Einfach mal in echt anschauen und anfassen. Magst du zu so einem Flohmarktausflug mitkommen? Morgen oder am Sonntag? (Sonntag soll tolles Wetter werden).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s