Die Kategorien für die thematische Verschubladung der vorzeigbaren Bilder mal holzschnittartig dahingeworfen:
„beloved Berlin“
„Berliner Bühnenkünstlerinnen“
„berühmt und zurecht“
„Berliner Befindlichkeitsblogger“
„Die goldene Zeit – Cosmic“
„Unterwegs mit Jan Sobottka“
„me – myself – I“
„Adlerhorst in der Auguststr.“
„zurück zur Natur“
„Sentimental Journey“
„Vienna Calling“
Das bedeutet, ich muss mir Gedanken machen. Und das Material* sichten. Bleibt wohl nicht aus. Karl Valentin hat recht.
*53.109 Bilddateien

Eine Antwort auf „27. August 2017

  1. ich definiere gerade für mich, dass ein Berliner Befindlichkeitsblogger zu ebendiesem wird, indem er oder sie ein Befindlichkeitsblog schreibt, und sich schon mal mit mir in Berlin getroffen hat. Das nur so zur Info in Richtung Hamburg, Hessen und München!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s