Super frostempfindlich – Aloen und Agaven. Sofort zurück ins Warme. Furchtbar, wenn man eine Generation Nachwuchs gepäppelt hat und dann die ganze Jungfamilie verliert, wegen einer einzigen Frostnacht. Ist mir einmal passiert. Von sieben Jungpflanzen konnte ich nur eine retten. Die Mutter-Aloe ist aber seit ihrem ersten „Wurf“ extrem fruchtbar, ich könnte eine Plantage aufmachen. Interessant, wie unterschiedlich sich die Jungpflanzen aus demselben Jahrgang trotz absolut ähnlicher Bedingungen entwickeln, gleiche Erde, gleich großer Topf, Standort nahezu identisch. Und doch gibt es Alphatiere mit Superkräften und kleine zarte Mimosen. Die haben Charakter. Der größte Nachwuchs meiner Aloe vera, aus der zweiten Generation, sieht aus wie ein Herrscher, ein König. Hat auch den größten Topf inzwischen, so expansiv, wie er ins Leben tritt. Und mein junger Olivenbaum ist auch für die nächsten drei Tage im Frostasyl in der Küche. Empfindliches Blattwerk. Und ein junger Rosmarin. Am Freitag ist die Eiszeit überstanden, dann geht es wieder in die Berliner Nachtluft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s