27. Juni 2022

HOBBY II. HURRA. Schnipsel gratis Gay-Magazin und Tombola-Losnummer aus dem Schmutzigen Hobby, Kleber, Acryl, Schaumweinmanschette, Fragmente Horoskop Dez.-Vogue, Leinwand 30 x 40, 18. Jan. 2020, Staatl. Museen v. Gaganien

Wer sich nun fragt, was mich dazu treibt, aus einem gratis Gay-Magazin Bilder und Reklamebotschaften auszuschneiden und zu verarbeiten, dem kann ich antworten: weil mir die Bilder und Botschaften gefallen! Dazu muss ich kein schwuler Mann sein. Mich spricht eine bestimmte, gekonnte körperbetonte Ästhetik immer an, und die ist bei so einem Gay-Magazin ganz, ganz weit vorne. In der Hörzu oder im Spiegel fände ich nicht so ansprechendes Bildmaterial. Also wie dieser Mann da vor der Sonne steht. Ganz wundervoll. Da die Gedanken frei sind, kann ich ihm beliebige Interessen zuphantasieren. Wer nun noch wissen möchte, wie ich zu dem Magazin gekommen bin: es lag stapelweise gratis im Toilettenbereich vom Schmutzigen Hobby, dem Club, wo ich im November und Dezember 2019 immer fleißig mit Lydia zu den Viewing Parties zur TV-Show „Queen of Drags“ gepilgert bin. Ich hatte schon mal ein Werk gefertigt, wo ich ein ausgeschnittenes Foto aus dem Heft und Tombola-Lose verarbeitet hatte. Mit viel Pink und Orange. Hier. Titel: „Schmutziges Hobby“.

26. Juni 2022

GOTT V.. Abgetrennte Hutkrempe von blind in den Einkaufswagen gelegten (weil kein Spiegel vorhanden), unkleidsamen gestreiftem Aldi-Sonnenhut zu 4,99 €, Fragment Ausdruck Möbelstoffmuster Terence Ikat Peacock v. Schumacher, Spiegelscherben von Volkers glammy Tablett aus Liebenburg; Lower Saxonia, Acryl, Acrylstifte, Kleber, 3D-Leinwand 60 x 60 cm, 19., 20., 21., 22. und 23. Juni 2022, Staatliche Museen von Gaganien, Sammlung Fasanenstraße

25. Juni 2022

Zu später Stunde etwas Lokalkolorit für meine auswärtige Leserschaft. Gerade auf dem Weg zur U-Bahnhaltestelle Hermannstr., in eben jener, flanieren zwei junge, in eine philosophische Unterhaltung vertiefte Herren an mir vorbei, ich vermute eingeborene Neuköllner, ich höre den vielleicht wichtigsten Satz der gesamten Unterhaltung: „EY FUCK IT – es ist nicht alles nur Scheiße!“