Mit Valerian in Venedig. 8. bis 10. Juni 1995. Die Fotos hat seine Mama gemacht. Valerian siebeneinhalb, ich 29dreiviertel. Wir waren zu dritt unterwegs, seine Mama liebte Venedig und war sehr ortskundig und hat uns ganz viel gezeigt. Unser Hotel war direkt an der Seufzerbrücke, auch nicht weit vom Marcusplatz. Man konnte die Seufzerbrücke aus dem Schlafzimmer sehen, wenn man nach links geschaut hat. Unter uns war ein Kanal. Nachts hallten die Schritte und der Gesang der Gondoliere nach oben zu unserem Fenster. Venedig hat für mich überhaupt nicht komisch gerochen, wie manche behaupten. Ich bin sehr geruchsempfindlich! Am Abend wurde Venedig ganz leer, wenn die Tagestouristen weg waren. Ich habe wenig dort fotografiert, weil ich wie erschlagen von all der Schönheit war. Aber habe ganz viele Postkarten gekauft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s