Es hat mich durchaus interessiert, was Gabo vor einem guten halben Jahr, im September 2017 in der Humboldtbox am Schloßplatz gezeigt hat. Mein Wochenende in Soeht 7 war erst eine gute Woche her und ich beschäftigte mich in Gedanken noch immer damit, was eine gelungene Ausstellung ausmacht. Nicht nur, was man zeigt, auch wie. Wie sie das mit dem Support von Lumas und Whitewall umsetzen würde. Da es nicht die Eröffnung war, fand ich einen menschenleeren, großen Ausstellungsraum vor, eine Etage unter dem Café mit der Dachterrasse, eine Etage über der permanenten Ausstellung zum neuen Berliner Schloss und dem Humboldtforum, das darin ein Zuhause finden wird. Die Box ist seit einigen Monaten weiß – oder hellgrau, nicht mehr blau. Ein neuer Sponsor hat für die neue Farbe gesorgt. Ich mag die Box, weil sie eine ungewöhnliche Form für ein Gebäude hat und die Dachterrasse bietet einen großartigen Blick über Mitte, auf Augenhöhe mit der Kuppel des Berliner Doms. Im Café gibt es eine passable Speisekarte und Barhocker mit unerwartet barocker Eleganz, Damast-bezogen. Goldgerahmte Spiegel auf pinker Seidentapete. Und eins tiefer also Gabo mit ihren Portraits von vielen Stars, auch internationalen. Angelina Jolie, gegenüber Blondie – pardon – Debbie Harry, daneben Anna Loos, in einer weiteren Reihe Udo Jürgens, unweit von Udo mein heiß geliebter Götz George auf einem Bild mit Alexander Scheer. Um die Ecke Kevin Costner. Nina Hagen reißt die kajalumrandeten Augen auf. Schöne Sachen dabei. Sie – die Fotografin – hat die großformatigen Abzüge (ca. 80 x 120 etwa) mit Klammern befestigt, freischwebend von der Decke in den Raum gehängt. Die Wände muss man sich dazu denken. Kann man machen, für meinen Geschmack ein bißchen zu gleichförmig. Aber natürlich schöne Adresse, Eintritt frei. Sie hat auch ein schönes Plakat dazu gehabt. Eines ist klar, sie muss eine Persönlichkeit besitzen, die ihr in vielen Fällen einen persönlichen Zugang ermöglichte. Nicht in allen – das Bild mit Angelina Jolie sieht nach der Regie von Angie aus, das Bild hätte sonstwer machen können. Wahrscheinlich sind die besten nicht im Ausstellungsraum gewesen. Es könnten die Bilder sein, die sie mit Campino gemacht hat, die in besonderer Nähe entstehen konnten. Ich glaube, eines davon ist dabei. Auch wenn es nicht durch die Bildunterschrift offenbart wurde. Es vermittelt sich auf einer anderen Ebene, es braucht keine Buchstaben.






Eine Antwort auf „31. März 2018

  1. kid37 – 2. Apr, 21:10
    Danke für die akribischen Nachträge. Das sollte mir selbst Ansporn sein, leider bin ich sehr vergesslich. Jedenfalls schön gekabelte Nachrichten aus der Hauptstadt.
    antworten – löschen

    g a g a – 2. Apr, 23:00
    bitte – gerne! Wie akribisch, kann ja nur ich wissen, aber ich erkläre gerne, wieso ich seit dem Eintrag vom 11. März mit La Hengst und Maria in der Wabe eine vermeintliche Pause hier hatte. Weil ich in großer Dichte unterwegs war und immer wieder schon mal den Impuls hatte, den Betroffenen (also Musikerinnen) schon vorab etwas auf facebook teilwerden zu lassen, postete ich dort ganz viele einzelne Bilder, besonders auch von Astrid North, die mich sehr verzaubert hatte (und der ich gerne von meinen Zigaretten abgab, irgendwie landete sie immer bei mir), parallel zum Einzelbilder vorab posten, verarbeitete ich das umfangreiche Material aus der Wabe und der Bar jeder Vernunft und dann schaffte ich es nicht, alles auch noch parallel hier und in meinem neuen gaganielsen.com-Blog zu posten. Das kostet ja alles Zeit! Nun hab ich es doch hingekriegt und bin jetzt wieder ganz ordnungsgemäß dabei, zuerst hier zu bloggen, es dann auf die neue Seite zu kopieren und erst dann auf fb zu posten. Bis hier das Licht ausgemacht wird. Die doppelte Buchführung ist schon etwas zeitraubend, aber für mich ein nicht so harter Bruch, wie aus eigener Entscheidung nur noch auf einer Seite zu posten. Ich hänge hier immer noch dran. Ich hoffe es ist okay, dass ich hier entstehende Kommentare dann zwecks ewiger Verfügbarkeit auf die andere Seite kopiere. Das sind ja alles goldene Worte! Hier also die vielen Kurz-Einträge seit dem 12. März:
    http://gaga.twoday.net/?day=20180312 (für die ganz treuen Leser!)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s