15-12-25 Familienalbum (126)
Gerade im abfotografierten Familienalbum herumgeblättert und wieder die Bilder mit Vivi Bach drauf gesehen. Habe gedacht, vielleicht sollte ich sie Dietmar Schönherr schicken, der kennt die bestimmt auch noch nicht und freut sich. Dann ist mir eingefallen, dass er auch schon tot ist. Mist. Er hätte sich bestimmt total über die Vivi-Bilder gefreut. Ich mochte sie unheimlich gerne. Die Bilder hab ich mir als Kind immer wieder angeschaut. Ich poste bald mal das ganze Album. Mit Uralt-Postkarten aus Karlsbad und Badeanzug-Fotos von meiner Mama im Italien-Urlaub in Grado Anfang der Sechziger.

3 Antworten auf „17. Mai 2017

  1. g a g a
    18. Mai 2017 um 0:20

    Das verstehe ich sehr gut. Bis heute meine allerliebsten Einträge auf der Vorspeisenplatte. Ich habe absolut daran denken müssen, als ich in den Alben meiner Eltern geblättert habe. Berührt einen auch merkwürdig, auf eine intensive, schöne, heilsame Art und Weise, wenn man den großen Bogen chronologisch in Bildern betrachtet. Angefangen in den Zwanziger Jahren, der Großvater mit Kinckerbockern und Schiebermütze bis zur Begegnung mit meiner Großmutter Alma. Krieg. Verletzt an der Front in Sedan, endlich das Wunschkind, noch im Krieg geboren, meine Mama. Ein kleines blondes Mädchen, ihr erster Urlaub in Italien, Begegnung mit meinem Saxophon spielenden Vater. Das eigene Häuschen. Die erhofften Kinder. Wir. Mein Bruder und ich. Sehr berührend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s