„In einer Zeit der zynischen Reklame, in der Karrieristen aller Sorten zu einer Namensmacht kommen, wie sie die Geschichte bisher noch nie vergeben hat und der Ruhm bis auf den Grund entwertet ist, in einer solchen Zeit lebt der ernste literarische Künstler gleichsam im Exil.“
Franz Werfel, Juli 1937

Eine Antwort auf „21. August 2016

  1. machen wir doch dauernd….!

    Mich hat an dem Zitat die Übertragbarkeit in die Gegenwart beeindruckt. Und der Begriff Namensmacht. Auch wenn sich Werfel auf die Nazis bezog und sich deshalb vielleicht der Vergleich für manche verbietet. Ich musste an die Bedeutung, das Hofieren von IT-Girls und -Boys und instagram-Prominenz in unserer Zeit denken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s