na gut, will mal nicht so sein. nach suchmaschinengesurfe zwei fertig-aus-der-tüte-„weblogs“ getestet und für schlecht befunden, weil hässlich, mit nicht abstellbarer werbung. dabei selber erst gelernt, was das überhaupt heißt: „weblog“. auf irgendeiner seite sagt ein schweizer, früher hätte man dazu „internet-tagebuch“ gesagt, heute heißt es web log, weil einer im web log. ha ha ha. (hat er auch dazugeschrieben). ich glaub ich weiß, was der junge meint.