2 Antworten auf „14. November 2017

  1. Haha. Das ist wirklich sehr süß. Der weibliche Phil Collins, sehr gut. Angenehm sebstironisch. Und die Rap-Szene ist schon stark. Ich mag generell diese Form auch als Setting für ein Interview, weil es diese steife Gesprächssituaton auflockert und zu uneinstudierten Reaktionen führen kann. Vor einiger Zeit war ich sehr angetan über diese nette Fahrt mit Viv Albertine. Das wird jetzt nicht so viele interessieren, die beiden sind auch ganz andere Typen und nicht darauf aus, eine Show im Auto zu machen. Aber es war eben ein schönes Gespräch.

  2. oh, die Lady hatte eine Punkband! Sehr sympathisch auch. Ja, ein tolles Format. Bei dem Herren, der mit Adele unterwegs war, sind auch schon andere bekanntere Leute zugestiegen. Bei James Corden ist ja immer Pflicht, dass u. a. Songs der Künstler im Auto laufen und dann nach Kräften dazu Karaoke gesungen wird. Das ist schon sehr toll, wenn zum Beispiel die kompletten Red Hot Chili Peppers im Auto sitzen und singen. Oder die Foo Fighters. Oder Madonna. Oder Pink. Oder Lady Gaga. Oder Etlon John. Oder Jennifer Lopez. Oder Rod Stewart. Oder George Michael. Oder Chris Martin. Oder Justin Bieber. Oder Mariah Carey. Oder Britney Spears. Oder Michelle Obama.















    …“signed, sealed, delivered – I’m yours…“ (M. Obama):


    etc. pp

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s