gerade bei Harry hängengeblieben…
(…) „JUHNKE: Ein Theater, in dem ich spielen kann, finde ich immer. Ich kann so viel. Ich geh‘ nicht unter. Es wird immer Leute geben, die mit mir arbeiten wollen, (…) Die Leute wollen mich sehen. Denen ist es völlig wurst, was ich privat alles treibe, und wenn ich zwischendurch kleine Kinder fresse. (…) heute ist es doch so, daß sich die Leute nach Ausste…igern sehnen, also nach jemandem, der wie Juhnke macht, was er will, der sich eine andere Frau nimmt, der über die Grenzen hinaus lebt, der beispielsweise auch keine Angst hat vor seinen Vorgesetzten, sondern sagt, heute hab ich keine Lust aufzutreten. Wenn mir ein Intendant oder ein Regisseur nicht gefällt, dann sage ich zu dem, du bist doch eine faule Nuß. Dann werde ich vielleicht rausgeschmissen. Aber das ist mir egal. Ich lebe den Leuten vor, was sie sich wünschen, aber wozu ihnen der Mut fehlt. (…)“
André Müller – Interview mit Harald Juhnke 1983

Eine Antwort auf „13. November 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s