Sechzehndreiviertel. Ich im Juni 1982. Müsste Tagebücher ausgraben, um nachzulesen, was da genau war. Aber verliebt war ich sicher. In den letzten Zügen dieser Reihe. Ich setze diese Bilder ja immer auf den privateren Freunde-Status. Obgleich sie für einen durchaus nicht privaten Zweck gemacht wurden. Ich glaube, die besondere Qualität ist nichtsdestoweniger eine private. Ich suche beim Fotografieren immer eine private Qualität. Alles andere langweilt mich. Wenn Sie die Bilder betrachten, und nicht genau wissen, was vor sich ging, ist alles in Ordnung. Niemand muss alles wissen. Die Abwesenheit von Unwägbarkeit hat die Qualität von Wartehallen mit Neonlicht. Niemand liebt Wartehallen. Und niemand liebt Neonlicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s